Hinweis:  Vor wenigen Wochen habe ich erst alle Dokumente und die komplette Homepage Vorlage erhalten, daher dauert es, bis alles übersichtlich ist. Das bitte ich zu entschuldigen.

EINES VORWEG:

Diesen Justizskandal kann man nicht mit 280 Zeichen aufzeigen. Es hat schon Mühe gemacht mehr als 500 Dokumente zu Scannen und zu bearbeiten, mit dem Wissen, das sowieso 9 von 10 Besucher fragen: “Worum geht es?”

 

Es geht um:

Rechtsbeugung und Willkür, nicht mehr um Straftaten, sondern nur noch um einen Racheakt einer perfiden Justiz in Rheinland-Pfalz, die selber alles dafür tut, zu zeigen, wie Korrupt sie sind, auf welchen Unrechts-staatlichen Boden sich Richterinnen und Richter am Amtsgericht Worms, Landgericht Mainz und beim Oberlandesgericht Koblenz sich schritt gleich, mit den Staatsanwälten der Staatsanwaltschaft Mainz und der Oberstaatsanwalt Koblenz bewegen.

 

Das alles ist nur möglich, weil der zuvor entpflichtete Rechtsanwalt Martin Jungraithmayr aus Mannheim genauso Parteiverrat begangen hat wie der jetzige Rechtsanwalt Nico Bracht aus Mainz die beide Hand in Hand mit der Justiz gearbeitet haben und der Rechtsanwalt Bracht arbeitet, um sich nicht von der Geldquelle Pflichtverteidigung abzuschneiden.

 

Wer anhand der aufgeführten Dokumente nicht versteht, was bei der Justiz von Rheinland-Pfalz abgeht, soll nicht Reflexartig fragen, um was geht es, sondern soll die Dokumente vom ersten bis zum letzten Wort noch einmal lesen, um zu verstehen, wie Perfide unsere Justiz ist.

 

Inhaltlich zeigen die Dokumente auf, wie Richterinnen und Richter am Amtsgericht Worms genauso wie die Richterinnen und Richter am Landgericht Mainz gemeinsam mit den Staatsanwälten der Staatsanwaltschaft Mainz die folgenden Vorschriften missachten.

 

 

1.) Nachbarschaftsrecht von Rheinland-Pfalz

 

Artikel – Video

 

2.) Ablehnungs-und Befangenheitsrecht bei Richtern

Artikel – Video

 

 

Also wer sich nun Zeit genommen hat, zu verstehen wie unmissverständlich die Rechtslage bei Beleidigung unter Nachbarn ist, der wird sich nun wundern, wie vorsätzlich-rechtswidrig Richter – Staatsanwälte willkürlich verfahren und Rechtsanwalt Bracht aus Mainz von “Tuten und Blasen” keine Ahnung hat.

 

Wie korrupt aber Staatsanwältin Barbara Euler bei der Staatsanwaltschaft Mainz vorgeht,  die zugleich Fraktionsmitglied der CDU Messel ist zeigt, dieser Fall.

Ich wurde von meinem Nachbarn Peter Müller aus Eich mit den Worten: ““Du Sozialschmarotzer, du Asoziales” beleidigt.

Das sagt die Staatsanwaltschaft Mainz dazu und stellt das verfahren gegen Peter Müller aus Eich wegen Beleidigung ein:

 

 

Artikel

 

 

Wir haben gelesen und Verstanden:

1.) Die Erhebung der öffentlichen Klage ist in diesen Fällen nur zulässig, wenn ein öffentliches Interesse an der Strafverfolgung besteht.

 

2.) Dieses ist in der Regel dann gegeben, wenn der Rechtsfrieden über den Lebenskreis des Verletzten hinaus gestört ist.

 

3.) Es handelt sich um eine nachbarschaftliche Streitigkeit.

 

4.) Die Angelegenheit muss auf dem Privatklageweg weiterverfolgt werden.

 

5.) Die Erhebung der Klage muss jedoch ein Sühneverfahren beim Schiedsmann vorausgehen.

 

Das alles steht im Widerspruch zum Verhalten vom ehemaligen Direktor des Amtsgericht Worms Thomas Bergmann, der Richterin Lattrell Amtsgericht Worms, Richterin Yidirim Amtsgericht Worms und der Staatsanwältin Barbara Euler bei der Staatsanwaltschaft Mainz die allesamt Rechtsbruch begangen haben.

 

Strafantrag am 01.08.2019 von Thorsten Heck (Eich) wegen Beleidigung bei Staatsanwältin Barbara Euler (Staatsanwaltschaft Mainz)

Strafantrag am 09.09.2018 von Thorsten Heck (Eich) wegen Erpressung bei Staatsanwältin Barbara Euler (Staatsanwaltschaft Mainz)

 

 

 

 

Rache durch Krähenjustiz

Strafantrag Staatsanwältin Moormann Staatsanwaltschaft Mainz – wegen Beleidigung durch Richter Bergmann OLG Koblenz